Lebensader unserer Gesellschaft

Der Straßenraum repräsentiert die Lebensadern unserer Gesellschaft und wird auf unterschiedlichste Weise erfasst und dargestellt. Er ist Teil des kommunalen Liegenschaftskatasters (ALK; ALKIS), kommerzieller Netzdaten für Navigationssysteme (HERE, TomTom), amtlicher Straßeninformationssysteme auf Bundes- und Landesebene und inzwischen auch Teil Community-getriebener, nicht-kommerzieller Kartensysteme (z.B. OpenStreetMap). Gleichzeitig ist der Straßenraum auch Gegenstand modernster Digitalisierungsmethoden durch bildgebende oder lasergestützte Verfahren, die in der Lage sind, den Straßenraum exakt zu erfassen. Insgesamt eröffnet die digitale Abbildung des Straßenraums vielfältige neue Perspektiven und Potenziale – sowohl für Unternehmen (Logistik, Autonomes Fahren) als auch für die öffentliche Verwaltung (Verkehrs- und Regional­planung, Daseinsvorsorge, Intelligente Vernetzung).

Wie wird der Straßenraum abgebildet? Welchen Mehrwert bietet Geoinformation für die Straßenverwaltung und welche wirtschaftlichen Anwendungen ergeben sich daraus? Die Beiträge decken die Themen Abbildung des digitalen Straßenraums, Geodatenmanagement, Mobilität von morgen, Schwerlastverkehr und Baustellenmanagement ab.

Die Session ist auch die öffentliche Kick-Off-Veranstaltung für das „Experimentierfeld Digitaler Straßenraum“, ein mit Mitteln des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur geförderten Projektes, das gemeinsam mit Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung die Entwicklung und Erprobung einer kooperativen Dateninfrastruktur als Grundlage interkommunaler Mobilitätsanwendungen am Beispiel von Großraum- und Schwertransporten zum Gegenstand hat.

 

Moderation:

 

 

 

Christoph Funk

Metropolregion Rhein-Neckar GmbH             Telefon: +49 621 10708-113
P7 20-21                                                         E-Mail: christoph.funk@m-r-n.com
68161 Mannheim

Programm: (Stand 19.09.2017; das Programm wird fortlaufend aktualisiert.)
11:00 Uhr Patricia Müllner, Metropolregion Rhein-Neckar GmbH:
Das mFUND-Projekt „Experimentierfeld Digitaler Straßenraum“: Eine Einführung
Teil 1:

Erfassung und Darstellung

 

Andreas Feick, GeoNet.MRN e.V.:
Geodatenmanagement im Digitalen StraßenraumDr. Gerhard Lörcher, MTS Maschinentechnik Schrode AG:
Ein mobile Editor zur Erfassung von routenrelevanten Objekten im StraßenraumFrank Kutter (Asecco BERIT GmbH):
Effizientes Infrastrukturmanagement durch Augmented Reality in Standardanwendungen am Praxisbeispiel Gemeinde Glarus (CH)
12:30 Uhr Mittagspause und Ausstellungsbesuch im Foyer
13:30 Uhr

Teil 2:

Plattformen und Governance

 

Stefan Kollarits, Prisma Solutions GmbH:
Die Mobilitätsplattform moveBWDr. Christian Bartelt, Institut for Enterprise Systems, Uni Mannheim:
Konzeption eines Datenmarktplatzes für den Digitalen StraßenraumProf. Mario Martini, Deutsches Forschungsinstitut für Öffentliche Verwaltung Speyer:
Fragen der Daten-Governance im Digitalen StraßenraumDaniel Arnold, Thales Group (angefragt):
Der Anwendungsfall Schwerlast-Routing
%d Bloggern gefällt das: