Brauchen wir einen digitalen Erlebnisraum?

Welchen Nutzen hat eine Point-of-Interest-Infrastruktur?

Eine junge Familie ist an einem nebligen Wintermorgen dennoch in Ausflugsstimmung. Das Auto soll am besten stehen bleiben, möglicherweise beginnt es wieder zu schneien. Aber wie kann der Tag gut geplant werden? Bisher fehlt es an umfassenden Auskunftsmöglichkeiten. Die technischen Voraussetzungen sind weitgehend gegeben. Multimodale Reisplanungsverfahren stehen zur Verfügung, bzw. sind in Entwicklung. Eine Verknüpfung mit zusätzlichen Informationen, die eine nutzerbedarfsgerechte Reiseplanung ermöglichen, fehlt bisher. Hier setzt XPress an. Das X steht für übertragbare technische Grundlagen und Handlungsanweisungen für den Aufbau einer Infrastruktur, die die komplette Gestaltung des Ausflugs, mitsamt den passenden intermodalen Verkehrsverbindungen zu einer maßgeschneiderten Auswahl an Ausflugszielen ermöglicht – und die spannenden Informationen, Bilder und Geschichten dazu. Das „press“ (von Express) steht für Erlebnistouren.

Die Session lädt Akteure aus den Bereichen Kultur, Freizeit und Tourismus dazu ein, den digitalen Erlebnisraum, seinen Sinn, mögliche Anwendungsfälle und deren Umsetzung zu diskutieren.

Die Session ist ein Ergebnis-Workshop der mFUND-geförderten Machbarkeitsstudie „Konzeption einer öffentlichen Point-of-Interest-Infrastruktur für multimodale Mobilitätsanwendungen: XPress“

Moderation:

Robert Montoto

Metropolregion Rhein-Neckar GmbH

M1 4-5, 68161 Mannheim

 

11:45 Uhr XPress – eine Machbarkeitsstudie zum digitalen Erlebnisraum

Christian Henner-Fehr, CHF Kulturmanagement: Vincent, der digitale Assistent

Robert Montoto, Metropolregion Rhein-Neckar GmbH: Der Digitale Erlebnisraum Kultur

12:30 Uhr Mittagspause und Ausstellungsbesuch
13:30 Uhr Swen Wacker, Geschäftsstelle der Metropolregion Hamburg: Die Kulturlandschaft in Hamburg

Dr. Somakanthan Somalingam, ARTist UG: Augmented Reality: Technologie und potentielle Anwendungen

14:15 Uhr Kaffeepause und Ausstellungsbesuch im Foyer
14:30 Uhr Datenergebnisse

Hartmut Gündra, GeoNet.MRN e.V.: Was gibt es in der Region? Points-of-Interest Datenergebnisse

Markus Müller, Verkehrsverbund Rhein-Neckar GmbH. Intermodale Mobilität im digitalen Erlebnisraum

15:15 Uhr Kaffeepause und Ausstellungsbesuch im Foyer
15:30 Uhr Von der Konzeption zur Umsetzung

Podiumsdiskussion mit

  • Heiko Daniels, Kunsthalle Mannheim
  • Markus Fuchs, Kontext Kommunikation
  • Eric Seitz, wow!

Ermöglicht mit Mitteln des

%d Bloggern gefällt das: